Luckenberger Schule

Um den behinderten Kindern täglich zusätzliche Hilfe zu geben besteht an unserer Einrichtung die Möglichkeit, über die "Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste" ein Freiwilliges Soziales Jahr zu leisten. Für weitere Infomationen klicken Sie bitte auf den nachstehenden Link!Weiterhin besteht die Möglichkeit zur Leistung des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) an unserer Einrichtung. Internationale Jugendgemeinschaftsdienste

INFO - Text des IJGD

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

persönliche Weiterentwicklung und berufliche Orientierung

 

Sie suchen eine sinnvolle Alternative, um eine Wartezeit sinnvoll zu überbrücken? Sie möchten sich im sozialen Bereich beruflich orientieren?

Dann könnte ein FSJ genau das Richtige für Sie sein: In unserer Einrichtung können junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren im Bereich der Betreuung behinderter Kinder ein FSJ absolvieren und vielfältige Erfahrungen sammeln:

Vorkenntnisse sind für ein FSJ nicht erforderlich. Wichtig ist das Interesse an der Arbeit im sozialen Bereich. Gut ausgebildete und erfahrene Fachkräfte begleiten Sie durch das Jahr. Für bestimmte Ausbildungen/Studiengänge kann das FSJ als Vorpraktikum anerkannt werden.

Träger des FSJ sind die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste, kurz: ijgd. Sie organisieren seit 1991 im Land Brandenburg für den Paritätischen Wohlfahrtsverband das Freiwillige Soziale Jahr. Das für uns zuständige Büro befindet sich in Potsdam. Auf der IJGD - Homepage können Sie sich ausführlich über das FSJ informieren www.ijgd.de.

Das FSJ dauert i.d.R. 12 Monate. Es beginnt meist am 1. September eines Jahres. Während Ihres Einsatzes bei uns bekommen Sie ein monatliches Taschen- sowie Verpflegungsgeld und sind sozialversichert. Weiterhin bleibt der Anspruch auf Kindergeld bestehen.

 

FSJ/BFD

Marie (FSJ) und Lina (BFD)  unterstützen uns im Schuljahr 2016/2017 bei unserer Arbeit und sind den Kindern jeden Tag eine wichtige Hilfe und Unterstüzung. Zusätzlich bieten sie täglich die Betreuung im Hausaufgabenzimmer an. Die Absprache dafür erfolgt mit den jeweiligen Klassenleiterinnen und Klassenleitern.

 

Lina und Marie